Alternative Bestattungsformen | See- und Meerbestattungen

 

Sie waren schon immer gerne auf dem Meer unterwegs, oder haben dort gelebt? Das Element Wasser spielt für Sie eine besondere Rolle? Wenn Sie tot sind kommt es für Sie nicht in Frage begraben zu werden? Besonders Menschen, die an der Küste leben, oder sich anderweitig besonders mit dem Meer verbunden fühlen, ziehen eine Seebestattung in Betracht. Für andere Menschen ist es wichtig, dass keine Folgekosten und Aufwand für Grabpflege entstehen. In Deutschland besteht für Beerdigungen ein Friedhofszwang. Naturbestattungen wie Wiesen-, Luft-, Berg- oder Seebestattungen sind hier ausgeschlossen. Eine Bestattung in der Nord- oder Ostsee ist jedoch auch in Deutschland möglich. Eine weitere Ausnahme sind die sogenannten Friedwälder, wo Urnen an ausgesuchten Bäumen beigesetzt werden. Aber auch hier handelt es sich um festgelegte Areale. Im Ausland gibt es dagegen weit mehr Möglichkeiten. Das Bestattungsinstitut Welt-Bestattung bietet Ihnen auch deren Nutzung an. In der Schweiz ist es möglich Asche z.B. in den Bergen zu verstreuen, oder auf Bergwiesen, oder im Wasser. Auch in vielen anderen Ländern ist dies problemlos möglich. Weltweit ist eine Seebestattung problemlos möglich. Egal ob Sie sich für das Mittelmeer, den Atlantik, die Nordsee oder Ostsee entscheiden – Welt-Bestattung ermöglicht Ihnen die Umsetzung Ihrer individuellen Wünsche. Das Bestattungsinstitut übernimmt die behördlichen Angelegenheiten und die Überführung der Seeurne. (Als Küsten- und Inselhäfen kommen z.B. Norddeich, Accumersiel, Bensersiel, Harlesiel, Wilhelmshaven, Büsum oder Borkum, Norderney, Baltrum, Spiekeroog, Wangerooge in Frage.) Die Beisetzung erfolgt in einem würdevollen Rahmen. Die Flagge wird als Zeichen der Trauer auf Halbmast gesetzt. Auf dem Schiff wird die Urne aufgebahrt und nach Wunsch geschmückt. Etwa eine Stunde dauert die Fahrt von einem der Ausgangshäfen bis das Gebiet erreicht ist, in dem Seebestattungen durchgeführt werden, dem sogenannten „rauen Grund“. Der Kapitän hält eine kurze Trauerrede. In manchen Ländern kann auch ein Geistlicher oder Trauerredner das Schiff begleiten. Auch die musikalische Gestaltung der Trauerfeier oder eine persönliche Ansprache durch die Familie sind möglich. Die Urne mit Urnenkranz und Blumen wird dem Meer übergeben. Um dem/der Verstorbenen die letzte Ehre zu erweisen, zieht das Schiff einen Kreis um die Bestattungsstelle. Die Rückfahrt erfolgt wieder zum Ausgangshafen. Auf Wunsch kann hierbei eine Bewirtung an Bord erfolgen. Diese kann von einfach mit Kaffee oder Tee und Kuchen sein oder nach Ihren individuellen Wünschen erfolgen. Die Organisation von Übernachtungen ist teilweise möglich, bei frühzeitiger Absprache, ebenso ein Abhol-Service vom Bahnhof. Von der Fahrt und Beisetzung werden Bilder gemacht, welche die Angehörigen als Erinnerung mit einer Mappe erhalten. Darin befinden sich auch die genauen Koordinaten der Bestattungsstelle, der Name des Schiffes, Datum und Uhrzeit und ein Seekartenausschnitt. Sie sehen – eine Seebestattung ist nicht anonym und es werden mehrmals jährlich Gedenkfahrten zum Beisetzungsort durchgeführt. Für viele Angehörige ist eine Begleitung auf dem Schiff aus zeitlichen, räumlichen oder persönlichen Gründen nicht möglich. Hier besteht die Möglichkeit einer „Stillen Seebestattung“ ohne Trauergäste, ebenfalls in würdevollem Rahmen. Bestattungen an Wochenende und Feiertagen sind mancherorts gegen Aufpreis möglich. Für eine Seebestattung ist eine schriftliche Willenserklärung der/des Verstorbenen oder der Hinterbliebenen erforderlich. Lassen Sie sich jetzt unverbindlich bei Welt-Bestattung beraten.

Nehmen Sie Kontakt auf.

 

Gallerie

Leistungen.

Wir bieten Ihnen eine Vielzahl an Dienstleistungen rund um den Bereich Bestattung an. Informieren Sie sich jetzt!

Kontakt.

Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Impressum